OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2015-3:1/15

Vereinigtes Königreich

Neudefinition des „britischen Films“

print add to caddie Word File PDF File

David Goldberg

DeeJgee Research/Consultancy

Das britische Filmgesetz von 1985, Anhang 1, definiert den sogenannten „kulturellen Test“, nach dem ein Film als „britisch“ zertifiziert wird und somit Anspruch auf Filmsteuererleichterungen hat (siehe IRIS 2008-2/19 und IRIS 2006-1/25). Für einen derart zertifizierten Film, das heißt nach Bestehen des Tests, können Steuererleichterungen für die Filmproduktionskosten beantragt werden (siehe Körperschaftssteuergesetz 2009, Teil 15). Zum Bestehen des Tests muss eine bestimmte Zahl an Punkten nach verschiedenen Kriterien wie Schauplatz, Thematik, Darsteller, Sprache, Drehort und Produktionsbeteiligte erreicht werden. Die neue Verordnung von 2015, die Filmverordnung (Definition des „britischen Films“), ändert und aktualisiert den Test.

Artikel 3 bis 5 der Verordnung ändern den kulturellen Test in den Absätzen 4A bis 4C des Anhangs. Die Änderungen (i) erhöhen die erreichbare Punktzahl, wenn bestimmte Anteile der Produktionsarbeiten (50% und 80%) im Vereinigten Königreich stattfinden, (ii) erhöhen die erreichbare Punktzahl für die Sprache und (iii) sehen vor, dass Punkte, die für britische Schauplätze, Thematik, Darsteller und Sprache vergeben werden, gleichermaßen für Schauplätze etc., die sich auf andere EWR-Staaten beziehen, vergeben werden.

Mit diesen Änderungen steigt die erreichbare Punktzahl von 31 auf 35. Die Mindestpunktzahl wurde entsprechend von 16 auf 18 Punkte angehoben.

Die Hauptänderung betrifft die Thematik und die berechtigten Personen. „EWR“ ersetzt „UK“, „britisch“ und „englisch“. Eine derartige Erweiterung des Tests „macht es sehr viel einfacher, die Kriterien zu erfüllen. Gleichermaßen ist dem Originalton in einer EWR-Sprache (sechs Punkte gegenüber früher vier), visuellen und Spezialeffekten und dem Dreh, wenn mindestens 80% davon im Vereinigten Königreich stattfinden (vier Punkte gegenüber früher zwei), größeres Gewicht beizumessen.“

Die Verordnung ist am 29. Januar 2015 in Kraft getreten.

Referenzen
The Films (Definition of “British Film”) Order 2015, SI 2015/86 EN
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=17432
 
  Die Filmverordnung 2015 (Definition des „britischen Films“), SI 2015/86