OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2012-6:1/16

Deutschland

ZAK untersagt Glücksspielwerbung und beanstandet Werbeverstoß

print add to caddie Word File PDF File

Martin Lengyel

Institut für Europäisches Medienrecht (EMR), Saarbrücken/Brüssel

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) hat in ihrer Sitzung am 24. April 2012 festgestellt, dass die Ausstrahlung von Werbung für den Sportwettenanbieter „bwin“ durch den Pay-TV-Sender Sky gegen geltendes Recht verstößt. Sie untersagte die weitere Ausstrahlung aller Fernsehwerbeformen für bwin und ordnete den sofortigen Vollzug dieser Maßnahme an.

Sky hatte in der Sendung „Live Fußball: Bundesliga/Samstags-Konferenz“ vom 28. Januar 2012 mehrfach Sponsorhinweise und Split-screen-Werbung für bwin ausgestrahlt. Die Kommission sah hierin einen Verstoß gegen das Verbot der Fernsehwerbung für öffentliches Glücksspiel.

Die ZAK sprach darüber hinaus eine Beanstandung gegen den Sender ProSieben aus. Am „Disney Day“ (20. November 2011) hatte der Sender das Abendprogramm von der aus der „Muppet Show“ bekannten Figur „Kermit der Frosch“ vorstellen lassen. Zugleich wurde in der An- und Abmoderation deutlich und in werbender Art auf den Kinostart des Films „Die Muppets“ aufmerksam gemacht. Dieser Hinweis war nicht als Werbung gekennzeichnet. Die Kommission sah diesbezüglich einen Verstoß gegen die Kennzeichnungspflicht, der vom Sender auch eingeräumt wurde.

Referenzen
Pressemitteilung der ZAK vom 24. April 2012 DE
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=15836