OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2012-5:1/30

Italien

Agcom verabschiedet endgültigen Plan zur Zuweisung von DVB-T-Frequenzen

print add to caddie Word File PDF File

Francesco Di Giorgi

Autorità per le garanzie nelle comunicazioni (AGCOM)

Am 22. Februar 2012 hat die Autorità per le garanzie nelle comunicazioni (italienische Kommunikationsbehörde - AGCOM) mit Entschließung Nr. 93/12/CONS den Plan für die Zuweisung von Frequenzen für terrestrische Digitalfernsehdienste in den fünf italienischen Regionen Abruzzen, Molise, Basilikata, Apulien, Kalabrien und Sizilien verabschiedet, die nach der Definition im Umstellungsplan der Regierung für das terrestrische Digitalfernsehen (DVB-T) in die technischen Bereiche 11, 14 und 15 aufgenommen wurden; der Plan war 2008 verabschiedet worden (siehe IRIS 2008-10/22). Danach wurde Italien in 16 technische Bereiche unterteilt, die nur zum Teil mit den Verwaltungsregionen übereinstimmen, um somit eine geordnete Abschaltung des Analogfernsehens im Einklang mit internationalen Vereinbarungen und mit dem Grundsatz der Sicherung des Dienstes zum Schutz der Endverbraucher zu ermöglichen (siehe IRIS 2006-7/26 und IRIS 2008-10/22).

In den nächsten Monaten werden nunmehr die letzten fünf Regionen auf terrestrischen Digitalempfang gemäß Gesetzesdekret Nr. 101/2008 umschalten; dieses hatte den nationalen Fahrplan mit Angabe der betreffenden Gebiete und der entsprechenden Fristen für den endgültigen Übergang zur Ausstrahlung des terrestrischen Digitalfernsehens definiert, der bis zum 30. Juni 2012 abgeschlossen sein soll.

Der Plan für die Zuweisung von Frequenzen für die Ausstrahlung des terrestrischen Digitalfernsehens besteht aus einer Aufstellung der nutzbaren Frequenzen in den Gebieten Abruzzen, Molise, Basilikata, Apulien, Kalabrien und Sizilien. Als neues Element wurde die Ermittlung der lokal nutzbaren Fernsehmultiplexe in den technischen Bereichen 11, 14 und 15 und in einzelnen Regionen, auf die sich die technischen Bereiche beziehen, in den Planungsprozess eingeführt, wobei keine Unterscheidung zwischen regionalen und lokalen Frequenzen bzw. Frequenzen der Provinz getroffen wurde.

Die Zuweisung des Nutzungsrechtes für Frequenzen wird vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung verwaltet, das für jeden technischen Bereich oder jede technische Region eine Rangliste der Institutionen vorlegt, die für die Ausstrahlung auf lokaler Ebene zugelassen sind. Insbesondere muss die Maßnahme, mit der die Nutzungsrechte gewährt werden, den Umfang der mit der Ausstrahlung verbundenen Anforderungen für die betroffene Frequenz enthalten, die die Betreiber einhalten müssen.

Referenzen
Delibera n. 93/12/CONS Piano di assegnazione delle frequenze per il servizio televisivo digitale terrestre delle regioni Abruzzo, Molise, Basilicata, Puglia, Calabria e Sicilia (aree tecniche nn. 11, 14 e 15) IT
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=15777
 
  Entschließung Nr. 93/12/CONS Plan zur Zuweisung von Frequenzen für terrestrische Digitalfernsehdienste in den Abruzzen, Molise, Basilikata, Apulien, Kalabrien und Sizilien - technische Bereiche Nr. 11, 14 und 15