OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2012-5:1/16

Deutschland

Ministerium kündigt Novellierung des Jugendschutzes an

print add to caddie Word File PDF File

Anne Yliniva-Hoffmann

Institut für Europäisches Medienrecht (EMR), Saarbrücken/Brüssel

Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat angekündigt, in naher Zukunft eine Novelle des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) einzuleiten.

Danach sollen künftig alle Anbieter von Filmen und Spielen die Möglichkeit haben, ihre Produkte nach dem JuSchG kennzeichnen zu lassen, und zwar unabhängig vom jeweiligen Vertriebsweg. Bislang sieht das JuSchG eine solche Kennzeichnungsmöglichkeit nur für Datenträger mit Filmen und Spielen vor. Unklar sei bisher jedoch, ob sich die Bewertung von Filmen und Spielen, die über das Internet angeboten werden, nach dem JuSchG oder nach dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) richtet.

Um Eltern den Einsatz von Jugendschutzprogrammen im Internet zu erleichtern und zugleich die Medienerziehung in den Familien zu fördern, soll für Online- und Offline-Angebote ein vergleichbares Jugendschutzniveau erreicht werden. Zu diesem Zweck sollen bereits anerkannte Alterskennzeichnungen für Offline-Produkte künftig auch für Internetangebote Anwendung finden.

Referenzen
Pressemitteilung des BMFSFJ vom 13. April 2012 DE
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=15789