OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2012-2:1/27

Italien

AGCOM-Verfahren zur Identifizierung neuer Plattformen für die Vermarktung audiovisueller Sportrechte

print add to caddie Word File PDF File

Francesca Pellicanò

Autorità per le garanzie nelle comunicazioni (AGCOM)

Am 17. November 2011 hat die Autorità per le Garanzie nelle Comunicazioni (italienische Kommunikationsbehörde - AGCOM) ein Verfahren zur Ermittlung neuer Plattformen für den Verkauf audiovisueller Sportrechte eingeleitet, das bis zum 12. März 2012 abgeschlossen sein soll. Im Vorfeld einer öffentlichen Konsultation waren die Anbieter audiovisueller Mediendienste, die mit unterschiedlichen Verbreitungsplattformen arbeiten, aufgefordert worden, Angaben zu den von ihnen angebotenen Mediendiensten sowie zu den jeweils verwendeten technischen Normen und Geräten zu machen.

Um die Entwicklung neuer Plattformen zu unterstützen, ist im Gesetzesdekret Nr. 9/2008, das der AGCOM neue Befugnisse hinsichtlich audiovisueller Sportrechte an Meisterschaften und Pokalspielen von Berufssportlern überträgt, vorgesehen, dass die Veranstalter der genannten Wettbewerbe die Sportsenderechte direkt über diese Plattformen auf nicht ausschließlicher Grundlage vergeben; dabei orientieren sich die Rechte am technologischen Standard der betroffenen Plattformen. Die zu entrichtenden Preise entsprechen der tatsächlichen Nutzung der audiovisuellen Inhalte auf der jeweiligen Plattform.

Die wichtigste Neuerung dieses Gesetzesdekrets liegt generell darin, dass ein Systemwechsel stattfindet: weg von einem System, in dem die jeweiligen Vereine die Rechteinhaber sind, und hin zu einem neuen System, bei dem sich die Veranstalter der Wettbewerbe und die Vereine die Rechte teilen. Die AGCOM reguliert und überwacht (ex officio oder wenn Beschwerden eingehen) die Einhaltung der verabschiedeten Maßnahmen; sie kann im Falle von Verstößen gegen die Bestimmungen für die Verbreitung von Sportnachrichten, die in den Beschlüssen 405/09/CONS und 406/09/CONS festgelegt sind, Geldstrafen verhängen.

Im Hinblick auf das Verfahren ist die AGCOM nach Art. 14 des genannten Dekrets gehalten, alle zwei Jahre die technologische Entwicklung (Verbreitungssysteme und Verbreitung audiovisueller Produkte) zu begutachten und neu entstandene Plattformen zu identifizieren, die Senderechte an Sportveranstaltungen zu besseren Konditionen erwerben können. Das Verfahren ist unter Verwendung der Marktanalyseverfahren im elektronischen Kommunikationssektor durchzuführen. Im Zuge dieser Begutachtung hat die AGCOM zu prüfen, ob die Plattformen, die nach der letzten Analyse (Beschluss Nr. 665/09/CONS) als neu galten - insbesondere IPTV, Mobile (GSM-GPRS/EDGE und UMTS/HSDPA) und DVB-H - noch immer als neu einzustufen sind.

Referenzen
Delibera n. 598/11/CONS - “Avvio del procedimento per l’individuazione delle piattaforme emergenti ai fini della commercializzazione dei diritti audiovisivi sportivi, ai sensi dell’art. 14, del d.lgs. 9 gennaio 2008, n. 9 e dell’art. 10 del regolamento adottato con delibera n. 307/08/CONS” IT
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=15617
 
  AGCOM Beschluss Nr. 598/11/CONS, Verfahren zur Ermittlung neuer Plattformen für die Vermarktung audiovisuellerr Sportrechte nach Artikel 14, Gesetzesdekret Nr. 9/2008