OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2012-10:1/24

Rumänien

Mobilfunkauktion erfolgreich abgeschlossen

print add to caddie Word File PDF File

Eugen Cojocariu

Radio Romania International

Bei einer Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen in Rumänien sind an fünf Mobilfunk- und Internetanbieter Frequenzblöcke von insgesamt 485 MHz im 800 MHz-, 900 MHz-, 1800 MHz- und 2600 MHz-Band vergeben worden. Dabei handelt es sich um für mobile Breitband-Sprachkommunikation und Internet geeignete Funkfrequenzen. Damit hat die Autoritatea Naţională pentru Administrare şi Reglementare în Comunicaţii (Nationale Verwaltungs- und Regulierungsbehörde für Kommunikation - ANCOM) die Versteigerung der Funkfrequenzen am 24. September 2012 erfolgreich beendet (siehe IRIS 2011-2/35, IRIS 2011-4/33, IRIS 2012-2/34).

Fünf Betreiber ersteigerten insgesamt 485 MHz der 575 ausgeschriebenen MHz. Durch das Ausschreibungsverfahren ist der Umfang des für mobile Kommunikation zur Verfügung stehenden Funkfrequenzspektrums um 77 % gestiegen.

Cosmote Romanian Mobile Telecommunications erwarb 10 Frequenzblöcke (insgesamt 100 MHz), Orange Romania 20 Blöcke (175 MHz), RCS&RDS einen Block (10 MHz), Vodafone Romania 19 Blöcke (170 MHz) und 2K Telecom 2 Blöcke (30 MHz).

Der größte Teil der Lizenzen läuft von 2014 bis 2029 und ermöglicht die Einführung von 4G-Diensten, ggf. bereits ab Ende 2012. Es wurden auch einige kurzfristige Lizenzen vergeben (gültig vom 1. Januar 2013 bis zum 5. April 2014). Die Lizenzgebühren in Höhe von insgesamt EUR 682.136.036 müssen je nach den Frequenzblöcken bis zum 30. November 2012 bzw. bis zum 30. Juni 2013 bezahlt werden.

Der Präsident der ANCOM erklärte, damit habe ein neues Zeitalter für die mobile Kommunikation in Rumänien begonnen: Mit dem neuen Spektrum könne nun die 4G-Technologie eingeführt werden. Zudem könne das 900 MHz-Band nun effizienter verteilt werden. Für die Betreiber stelle die Versteigerung eine Absicherung ihrer Investitionen dar und biete größere Effizienz bei der Nutzung des Spektrums. Für die Nutzer eröffne die Versteigerung den Zugang zu vier nationalen Netzwerken, eine bessere Netzabdeckung, schnelleren Datentransfer und bessere Dienste zu Wettbewerbspreisen.

Zum ersten Mal können Mobilfunkanbieter in Rumänien, die 30 % der Bevölkerung mit ihrem eigenen Funknetz erreichen, für mindestens drei Jahre vom nationalen Roaming profitieren. Ferner können die Versorgungslücken in 676 ländlichen Gemeinden, die bislang keinen Zugang zur mobilen Breitbandkommunikation hatten, geschlossen werden.

Die Frequenzbänder werden vom Ministerul Apărării Naţionale (rumänisches Ministerium für Verteidigung - MApN) bis spätestens 31. Dezember 2013 freigegeben. Das Ministerium wird von der ANCOM direkt EUR 30 Mio. als Erstattung erhalten. Der Rest der Freigabekosten wird aus den Lizenzgebühren gedeckt, die von den erfolgreichen Bietern zu entrichten sind.

Als EU-Mitgliedstaat kommt Rumänien damit auch der Verpflichtung zur Konsolidierung des Binnenmarkts für elektronische Kommunikation durch eine effizientere Verwaltung des Funkfrequenzspektrums nach.

Referenzen
Licitaţia de spectru s-a finalizat cu succes; comunicat de presă ANCOM 24.09.2012 RO
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=16141
 
  Pressemitteilung der ANCOM vom 24. September 2012