OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2012-1:1/15

Schweiz

SF info darf mehrsprachige Programme ausstrahlen

print add to caddie Word File PDF File

Patrice Aubry

Westschweizer Fernsehen und Radio, Genf

Seit dem 1. November 2011 darf der deutschsprachige Fernsehsender SF info Programme aus den französischen und italienischen Sprachregionen der Schweiz ausstrahlen. Bis dahin war es SF info grundsätzlich nur gestattet, Wiederholungen von Sendungen auszustrahlen, die zuvor auf SF1 oder SF zwei, den beiden Fernsehsendern des Schweizer Radios und Fernsehens SRF ausgestrahlt worden waren. SRF ist die Unternehmenseinheit und Zweigniederlassung der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG SSR) für die deutschsprachige Schweiz.

Das versuchsweise erstmalig am 3. Mai 1999 ausgestrahlte SF info erhielt am 17. Januar 2001 eine Bestätigung für die Fortsetzung seines Auftrags. SF info ist ein Informationssender von SRF, der vorwiegend Nachrichten-, Sport- und Kultursendungen ausstrahlt.

Aufgrund der am 12. Oktober 2011 vom Bundesrat beschlossenen Änderung seiner Konzession darf SF info nunmehr Nachrichtensendungen von Radio Télévision Suisse (RTS) und von Radiotelevisione Svizzera (RSI) übernehmen. Die Sendungen sollen in der französischen bzw. italienischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln ausgestrahlt werden.

Ziel der Genehmigung ist die Förderung des Austauschs zwischen den verschiedenen Sprachregionen in der Schweiz. Sie zählt somit zu den Maßnahmen, die die SRG treffen soll, um ihrem Programmauftrag gemäß Artikel 24 des Bundesgesetzes über Radio und Fernsehen vom 24. März 2006 (RTVG) gerecht zu werden. In diesem Artikel ist vorgesehen, dass die SRG insbesondere „das Verständnis, den Zusammenhalt und den Austausch unter den Landesteilen, Sprachgemeinschaften, Kulturen und gesellschaftlichen Gruppierungen“ fördert und „die Eigenheiten des Landes und die Bedürfnisse der Kantone“ berücksichtigt.

Referenzen
Konzession für SRG SSR idée suisse1 (Konzession SRG) (konsolidiert) vom 28. November 2007 (Stand vom 1. November 2011)