OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2010-9:1/27

Vereinigtes Königreich

Liste der frei empfangbaren Veranstaltungen bleibt unverändert

print add to caddie Word File PDF File

Tony Prosser

School of Law, University of Bristol

Großbritannien hat eine Liste mit Ereignissen und Veranstaltungen veröffentlicht, die als von besonderer nationaler Bedeutung betrachtet werden und daher soweit möglich zur Ausstrahlung über frei empfangbares Fernsehen zur Verfügung stehen. Ende 2009 gab eine unabhängige Prüfungskommission einen Bericht zu dieser Liste ab (siehe IRIS 2010-1:1/26). Die Kommission empfahl, die Liste beizubehalten, jedoch so abzuändern, dass sie herausragende nationale oder internationale Ereignisse und Veranstaltungen beinhaltet, an denen eine britische Nationalmannschaft teilnimmt und die wahrscheinlich ein großes Fernsehpublikum ansprechen. Die Olympischen Sommerspiele, die Endspiele der Fußballweltmeisterschaft und der europäischen UEFA-Fußballwettbewerbe sollten wie eine Reihe nationaler Sportveranstaltungen auf der Liste bleiben. Alle Spiele des Tennisturniers von Wimbledon (und nicht nur wie gegenwärtig die Endspiele) sollten eingeschlossen sein, zudem sollte die Liste auf die offenen Golfmeisterschaften und die Testmatches im Cricket gegen Australien (Home Ashes) und den gesamten Weltcup der Rugby Union ausgeweitet werden. Einige Veranstaltungen wie die Olympischen Winterspiele sollten von der Liste gestrichen werden. Es sollte auch besser nur eine einzige Liste der Ereignisse und Veranstaltungen geben anstatt der gegenwärtigen zwei: eine für Veranstaltungen, die vollständig übertragen werden, und eine für jene, von denen lediglich die Höhepunkte gezeigt werden.

Die Vorschläge stießen auf starken Widerstand der Sportverbände, sodass die Regierung nun verkündete, die Liste bis zum Abschluss der Digitalumstellung im Jahr 2012 unverändert zu lassen. Dadurch könnten die Auswirkungen der Verfügbarkeit einer sehr viel größeren Zahl frei empfangbarer Digitalkanäle berücksichtigt sowie der Abschluss der BBC-Strategieüberprüfung und der Überprüfung des Bezahlfernsehens durch das Ofcom abgewartet werden. Nach Ansicht der Regierung spricht auch das gegenwärtige wirtschaftliche Klima gegen eine Entscheidung, die sich negativ für den Sport an der Basis auswirken könnte. Es wird somit 2013 eine Neubewertung geben.

Zu den in der Liste geführten Ereignissen und Veranstaltungen mit vollständiger Live-Berichterstattung werden folglich weiterhin die Olympischen Spiele, die Endspiele der Fußballweltmeisterschaft und der europäischen Fußballwettbewerbe, die Endspiele des Tennisturniers von Wimbledon, das Endspiel des Rugby-Weltcups und eine Reihe wichtiger nationaler Veranstaltungen wie das Pferderennen in Derby gehören. Gesicherte Sekundärberichterstattung umfasst die offene Golfmeisterschaft und den Ryder Cup, die Leichtathletikweltmeisterschaften, die Commonwealth-Spiele und die in England ausgetragenen Cricket-Test-Matches.

Referenzen
Department for Culture, Media and Sport, “Decision on Free-to-Air Listed Events Deferred Until 2013”, Press Release 080/10, 21 July 2010 EN
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=12678
 
  Ministerium für Kultur, Medien und Sport, „Decision on Free-to-Air Listed Events Deferred Until 2013“, Pressemitteilung 080/10, 21. Juli 2010