OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2010-9:1/16

Zypern

Kommerzielle Digitalplattform zugewiesen

print add to caddie Word File PDF File

Christophoros Christophorou

Experte für Medien und Wahlen

Velister Ltd., ein Konsortium von Rundfunkveranstaltern und Fernsehdienstleistern, gewann den Wettbewerb um die kommerzielle Digitalplattform, die die Infrastruktur für Digitalfernsehen in der Republik Zypern bereitstellen wird (es werden zwei Plattformen geschaffen, wobei die erste dem öffentlich-rechtlichen Rundfunkveranstalter Ραδιοφωνικό Ίδρυμα Κύπρου [Rundfunkgesellschaft Zypern - RIK] zugewiesen wurde). Das Bieterverfahren wurde nach der 17. Runde am 23. August 2010 abgeschlossen, wobei sich das Angebot von Velister Ltd. auf EUR 10 Mio. belief; das nächsthöchste Gebot von LRG Ltd. lag bei EUR 9 Mio. und das dritte von CYTA, der öffentlich-rechtlichen Telekommunikationsgesellschaft, bei EUR 4,1 Mio.

Gemäß einer offiziellen Bekanntmachung vom 26. August 2010 wurde Velister Ltd., das die Teilnahmekriterien für den Auswahlprozess erfüllt hatte, zum vorläufigen Gewinner der Versteigerung ernannt, da es das höchste Angebot abgegeben hatte. Damit das Unternehmen endgültig zum Gewinner erklärt wird, muss es binnen 30 Tagen nach Ende der Versteigerung die erforderlichen Unterlagen und Garantien vorlegen und den Gebotsbetrag entsprechend den Wettbewerbsbedingungen hinterlegen.

Velister Ltd. ist ein Konsortium aus den sechs privaten Rundfunkveranstaltern (Antenna, Sigma, Mega, Plus TV und die Abonnentensender LTV und Alpha) und zwei Fernseh- und Internetdiensteanbietern, Primetel und Cablenet.

Das Mindestgebot für die Versteigerung war auf EUR 850.000 festgelegt, was bedeutet, dass das Schlussgebot fast das Zwölffache beträgt. Einige Beobachter sehen den vom Gewinner zu zahlenden Betrag von EUR 10 Mio. als für den zyprischen Markt zu hoch an und äußerten sich etwas besorgt hinsichtlich einer reibungslosen Abwicklung des Digitalfernsehprojekts.

Die Vergabe der Digitalplattform verlief nicht ohne Probleme. Anfänglich versuchte das Repräsentantenhaus, CYTA die Teilnahme an der Versteigerung gesetzlich zu verbieten. Der Präsident verwies das Gesetz zur erneuten Überprüfung an das Repräsentantenhaus zurück. Da dieses auf seinem Abstimmungsergebnis bestand, wurde das Gesetz zur Entscheidung an den Obersten Gerichtshof verwiesen (siehe IRIS 2010-6:1/15).

Aufgrund einer anderen Entwicklung wurde der Versteigerungsprozess nach der 13. Runde am 2. Juli 2010 ausgesetzt: Es waren Vorwürfe einer doppelten Gebotsabgabe durch Mitbewerber vorgebracht worden. Ende August wurde der Prozess dann wieder aufgenommen, nachdem die zuständigen Behörden die Einwände der Mitbewerber zurückgewiesen hatten.

Referenzen
Πλειστηριασμός για τη Χορήγηση Εξουσιοδότησης Δικτύου Επίγειας Ψηφιακής Τηλεόρασης - Προσωρινός Νικητής, 26/08/2010 EL
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=12670
 
  Versteigerung zur Erteilung einer Genehmigung für digitales terrestrisches Fernsehen - vorläufiger Gewinner