OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2010-9:1/12

Bosnien und Herzegowina

Entwicklung der Umstellung auf digitalen Sendebetrieb

print add to caddie Word File PDF File

Maida Ćulahović

Behörde für die Medienregulierung

Am 14. Juli 2010 hat der Vijeće ministara Bosne i Hercegovine (Ministerrat von Bosnien-Herzegowina) eine Entscheidung getroffen, die das Projekt der Digitalisierung von Richtfunkverbindungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks unterstützt. Das Projekt dient dem Aufbau eines neuen, modernen Systems für die digitale Übertragung von Radio- und Fernsehsendungen und der Steigerung der Netzkapazität für einen bilateralen und multilateralen Austausch von Sendungen zwischen den drei öffentlich-rechtlichen Rundfunkdiensten in Bosnien-Herzegowina (BiH) sowie Programmen aus den Nachbarländern.

Im April 2010 hat die Regulatorna agencija za komunikacije (Regulierungsbehörde für Kommunikation) Bedingungen für die Nutzung des Multiplexes A (MUX A) durch öffentlich-rechtliche Rundfunkveranstalter für terrestrische digitale Fernsehübertragungen während der Übergangsphase festgelegt. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Bosnien-Herzegowina können nun die Umstellung auf digitalen terrestrischen Rundfunk durch den gemeinsamen Aufbau und Einsatz synchroner Belegungen in den digitalen Kontingenten einleiten.

Es wird jedoch nicht davon ausgegangen, dass die Umstellung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Bosnien-Herzegowina auf digitalen Sendebetrieb ohne Schwierigkeiten verläuft. Es bestehen Bedenken bezüglich der Finanzierung des Projekts, die den gesamten Digitalisierungsprozess zu verzögern droht.

Weitere Probleme betreffen die unvollendete Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems. Das Zakon o javnom radiotelevizija kom sistemu (Gesetz über das öffentlich-rechtliche Rundfunksystem) sieht nämlich die Schaffung einer Gesellschaft für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk als Dachorganisation für alle drei öffentlich-rechtlichen Rundfunkdienste des Landes vor. Diese Gesellschaft wäre dann unter anderem für den gemeinsamen Betrieb des Übertragungsnetzes und die Einführung neuer Technologien zuständig - also auch für den digitalen terrestrischen Rundfunk (siehe IRIS 2009-9:7/8).

Die nationale Strategie zur Digitalumstellung in Bosnien-Herzegowina sieht die öffentlich-rechtlichen Rundfunkveranstalter als führende Akteure bei der Umstellung auf digitalen Sendebetrieb - einerseits aufgrund ihrer traditionell zentralen Position im Rundfunkmarkt von Bosnien-Herzegowina, andererseits aber auch aufgrund ihrer wichtigen Rolle bei der Versorgung mit universell verfügbaren Diensten, die zur Überbrückung der digitalen Kluft beitragen können.

Referenzen
Donesena Odluka o usvajanju Projekta digitalizacije BS
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=12666
 
  Pressemitteilung über die Entscheidung zur Stärkung des Digitalisierungsprojekts      
Entscheidung über die Verwendung von Multiplex A (MUX A) durch öffentlich-rechtliche Rundfunkdienste für den terrestrischen digitalen Sendebetrieb in der Übergangsphase, Amtsblatt von Bosnien-Herzegowina Nr. 38/10 vom 10. Mai 2010
Strategy on the digital switch-over within the frequency bands of 174-230MHz and 470-862MHz in Bosnia and Herzegovina EN
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=12668
 
  Strategie für die Digitalumstellung innerhalb der Frequenzbänder 174-230 MHz und 470-862 MHz in Bosnien-Herzegowina