OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2010-7:1/32

Rumänien

Regierungsbeschluss zur Umstellung auf Digitalfernsehen

print add to caddie Word File PDF File

Eugen Cojocariu

Radio Romania International

Die rumänische Regierung hat am 12. Mai 2010 einen Beschluss gefasst, der die Umstellung auf das Digitalfernsehen regelt und die Autoritatea Nationala pentru Administrare si Reglementare in Comunicatii (Nationale Verwaltungs- und Regulierungsbehörde für Kommunikation - ANCOM) in die Lage versetzt, das Verfahren zur Vergabe der ersten beiden Lizenzen in diesem Bereich einzuleiten (siehe IRIS 2010-3:1/34).

Der Regierungsbeschluss über die Vergabe von Lizenzen zur Nutzung von Funkfrequenzen für das Digitalfernsehsystem änderte den Regierungsbeschluss Nr. 1213/2009 (HG 1213/2009), der die Strategie zur Umstellung von analogem terrestrischem Fernsehen auf Digitalfernsehen und zur Einführung digitaler Multimediadienste auf nationaler Ebene verabschiedete (siehe IRIS 2009-9:17/26).

Der Beschluss regelt die Bedingungen, die Lizenzgebühren und die Verfahren zur Vergabe von Lizenzen für die Umstellung auf Digitalfernsehen.

Dem Beschluss zufolge werden die ersten beiden digitalen Multiplexe bis 30. Juli 2010 anhand einer vergleichsbasierten Auswahl vergeben, die nächsten vier digitalen Systeme sollen bis 31. Oktober 2010 folgen. Der rumänischen Bevölkerung werden über die ersten beiden Multiplexe 14 frei empfangbare Digitalfernsehkanäle zur Verfügung stehen.

Der rumänische Kommunikationsminister hat erklärt, die Lizenzgebühr werde zwischen EUR 1 Mio. und 2,5 Mio. liegen, und bei der Festlegung der Gebühr für die beiden ersten Lizenzen werde berücksichtigt, dass die künftigen Lizenzinhaber die Empfangsgeräte subventionieren müssten. Die Untergrenze für eine Digitalfernsehlizenz liege jedoch bei EUR 1 Mio..

Die ersten beiden Lizenzen sollen bis 30. Juni 2011 60 Prozent der Bevölkerung und 50 Prozent der Fläche Rumäniens abdecken. Diese Anteile sollen bis Ende 2011 auf 80 Prozent bzw. 70 Prozent und bis 30. Juni 2012 auf 90 Prozent bzw. 80 Prozent steigen.

Der ursprüngliche Termin für die Umstellung von analogem zu digitalem Fernsehen am 1. Januar 2012 wurde um sechs Monate verschoben. Rumänien verfügt insgesamt über sechs Allokationen (Multiplexe), die das Staatsgebiet abdecken sollen.

Referenzen
Hotărârea Guvernului privind acordarea a licenţelor de utilizare a frecvenţelor radio în sistem digital terestru de televiziune şi de modificare a Hotărârii Guvernului nr. 1213/2009 pentru aprobarea Strategiei privind tranziţia de la televiziunea analogică terestră la cea digitală terestră şi implementarea serviciilor multimedia digitale la nivel naţional, 12.05.2010 RO
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=12543
 
  Regierungsbeschluss zur Vergabe von Lizenzen zur Nutzung von Funkfrequenzen für das Digitalfernsehsystem und zur Änderung des Regierungsbeschlusses Nr. 1213/2009, HG 1213/2009, zur Genehmigung der Strategie zur Umstellung von analogem terrestrischem Fernsehen auf Digitalfernsehen und zur Einführung digitaler Multimediadienste auf nationaler Ebene, 12. Mai 2010