OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2010-5:1/7

Bosnien und Herzegowina

RAK verwarnt FTV

print add to caddie Word File PDF File

Dusan Babic

Medien-Experte und Analyst, Sarajevo

Ein sehr spezieller Fall rief kürzlich eine Reaktion der Regulatorna agencija za komunikacije (Regulierungsbehörde für Kommunikation - RAK) in Bezug auf das heikle Thema einer inhaltlichen Beurteilung von Programminhalten hervor.

Das politische Magazin „60 Minuten“ des öffentlich-rechtlichen Rundfunkveranstalters Federalna Televizija (Föderationsfernsehen - FTV), entlieh sich in seiner Ausgabe vom 8. Februar 2010 bei YouTube Ausschnitte aus dem Film „Der Untergang“. Es geht darin um Hitler und seine engsten Vertrauten in seinem Berliner Bunker, kurz bevor Berlin endgültig fällt.

Die Videosequenz war betitelt „Vidimo se u Bileci“ („Wir sehen uns in Bileca“) und spielte auf ein Wahldebakel der Partei der Unabhängigen Sozialdemokraten (SNSD), der regierenden politischen Partei in der Republik Srpska (RS), in Bileca, einer kleinen Stadt im Südosten der RS an der Grenze zu Montenegro an.

In dieser Videosequenz wurde der Premierminister der RS und Vorsitzende der SNDS als Hitler dargestellt, seine engsten Vertrauten agierten als führende Nazis der damaligen Zeit. Diese Rolle war eindeutig durch begleitende Untertitel/Einblendungen beabsichtigt.

Die Reaktionen in der RS waren vehement. Der Vergleich führender Politiker der RS mit Nazis wurde als schlechter Geschmack betrachtet, insbesondere vor dem Hintergrund nicht allzu ferner Geschichte, dem Zweiten Weltkrieg, in dem die Serben unter den Nazis schwer gelitten haben.

Die RAK erklärte in ihrer Verwarnung: „Bei allem Respekt für die Freiheit der redaktionellen Politik und für unabhängigen Journalismus sowie für Satire als spezieller Ausdrucksform ist die Behörde der Ansicht, dass eine Ausstrahlung solcher Inhalte in Informationssendungen die beruflichen und ethischen Standards, die von öffentlich-rechtlichen Rundfunkdiensten umgesetzt werden sollten, sowie die Funktion des öffentlich-rechtlichen Rundfunks selbst gefährdet.“

Nach der Pressemitteilung der RAK war die Behörde überrascht über das Schweigens des Lenkungsausschusses, des Redaktionsrats und des Managements von RTV FBiH, die für die Ausformulierung redaktioneller Politik verantwortlich sind, sowie deren ausbleibende Reaktionen.

Referenzen
RAK BS
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=10734
 
  Verwarnung der RAK