OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2010-2:1/5

Belgien

Flämischer Regulierer akzeptiert Logo für Produktplatzierung

print add to caddie Word File PDF File

Hannes Cannie

Abteilung für Kommunikationswissenschaften/Zentrum für Publizistik, Universität Gent

Der jüngste flämische Medienerlass vom 27. März 2009, der am 1. September 2009 in Kraft getreten war, lässt Produktplatzierung in den Programmen zu; und zwar nach den Bestimmungen der Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste (AVMD-Richtlinie, Art. 98-101). Im Gegensatz zur AVMD-Richtlinie besagt der flämische Erlass, dass lediglich bei Programmen, die vom Mediendiensteanbieter selbst oder von einem mit ihm verbundenen Unternehmen produziert oder in Auftrag gegeben werden, die Zuschauer in eindeutiger Art und Weise auf die Produktplatzierung hinzuweisen sind (Art. 100 Abs. 1,4). Um diese Vorgabe zu erfüllen, haben sämtliche flämischen Fernsehanbieter seit dem 1. September 2009 ein einheitliches Logo zum Hinweis auf Produktplatzierung in ihren jeweiligen Programmen verwendet. Der Vlaamse Regulator voor de Media (flämische Medienregulierungsbehörde) war jedoch der Auffassung, dass dieses Logo, das am Anfang der Programme eingeblendet wird, nicht eindeutig sei und nicht lange genug angezeigt werde. Während einer Informationsveranstaltung am 5. Oktober 2009 sprach die Regulierungsstelle Empfehlungen hinsichtlich der Art und Verwendung eines eindeutigeren Logos an die Adresse der Sender aus. In der Zwischenzeit wird ein verändertes Logo verwendet, dem der Regulierer ausdrücklich zugestimmt hat. Das neue Logo muss zu Beginn und am Ende von Programmen mit Produktplatzierung sowie nach jeder Unterbrechung eingeblendet werden. Ab dem 1. Januar 2010 wird die flämische Regulierungsbehörde wirksam überwachen, ob der Hinweis auf Produktplatzierung in Programmen mit diesem Logo in angemessener Form erfolgt.

Referenzen
Website van de Vlaamse Regulator voor de Media NL
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=12183
 
  Website der flämischen Medienregulierungsbehörde