OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2010-10:1/37

Rumänien

Entwicklungen in den Märkten für elektronische Kommunikation und Postdienste

print add to caddie Word File PDF File

Eugen Cojocariu

Radio Romania International

Aufgrund der Wirtschaftskrise und ihrer Auswirkungen auf die rumänischen Märkte beschloss die Autoritatea Naţională pentru Administrare şi Reglementare în Comunicaţii (Nationale Verwaltungs- und Regulierungsbehörde im Bereich Kommunikation - ANCOM), die von den Betreibern von elektronischer Kommunikation und Postdiensten zu entrichtende Monitoringabgabe 2010 nicht zu verlangen.

Nach Angaben von ANCOM erreichten die rumänischen Märkte für elektronische Kommunikation und Postdienste zum Ende 2009 einen geschätzten Wert von EUR 4,425 Mrd. ANCOM erklärte am 20. September 2010, dass der Gesamtwert der beiden Märkte um rund 12,5 Prozent unter dem von 2008 liege, wobei sie sich auf die vorgelegten jährlichen Finanzberichte der Betreiber stützte. Im Jahr 2009, dem ersten Jahr mit direkten Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise, hatte der elektronische Kommunikationsmarkt einen Wert von EUR 4,01 Mrd., der Markt für Postdienste belief sich auf EUR 414 Mio.

Ungeachtet des allgemeinen Rückgangs von 12,5 Prozent verzeichnete der elektronische Kommunikationsmarkt 2009 in einer Reihe von Segmenten beträchtliches Wachstum. So gab es zum Beispiel am 31. Dezember 2009 2,8 Millionen Festnetzbreitbandinternetanschlüsse, was einen Anstieg um 12 Prozent gegenüber 2008 bedeutet; die Anzahl der mobilen Breitbandinternetanschlüsse erreichte 2,5 Millionen, was einen Zuwachs von 66 Prozent gegenüber Ende 2008 bedeutet.

Der ANCOM-Präsident erklärte, er hoffe, die Aussetzung der Monitoringabgabe werde für den Kommunikationsmarkt ein Anreiz für weiteres Wachstum im Jahr 2010 sein.

Referenzen
Piaţa de comunicaţii electronice şi servicii postale a scăzut în 2009; Comunicat de presă 20.09.2010 RO
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=12717
 
  ANCOM-Pressemitteilung vom 20. September 2010