OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2010-1:1/37

Rumänien

Weniger Förderung für die Filmindustrie

print add to caddie Word File PDF File

Eugen Cojocariu

Radio Romania International

Der rumänische Fondul Cinematografiei (Filmfonds) könnte für 2010 um etwa 40 Prozent gekürzt werden. Das wäre dann die Folge aus dem Rückgang der finanziellen Beiträge aus Fernsehwerbung und Glücksspielen.

Die Ordonanţa de Urgenţă (Notverordnung der Regierung - OUG) Nr. 77/2009 hat den Beitrag von 4 Prozent der Gewinne des Glücksspielsektors gestrichen, der ca. 20 Prozent des Filmfondsbudgets ausmacht.

Es wird außerdem angenommen, dass der Fonds durch sinkende Werbeeinnahmen der Fernsehveranstalter aufgrund der Finanzkrise zusätzlich schrumpfen wird (um 10-20 Prozent). Der Fonds erhält 4 Prozent der Werbeeinnahmen der öffentlich-rechtlichen und kommerziellen Fernsehveranstalter. Dem Centrul National al Cinematografiei (CNC) zufolge macht dies etwa 53 Prozent des Filmfonds aus.

Referenzen
Guvernul României - Ordonanţă de urgenţă nr. 77 din 24/06/2009 - Publicat in Monitorul Oficial, Partea I nr. 439 din 26/06/2009 privind organizarea şi exploatarea jocurilor de noroc RO
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=12147
 
  OUG 77/2009, veröffentlicht am 26. Juni 2009 (die Regelungen traten teilweise am selben Tag in Kraft und teilweise 90 Tage nach ihrer Veröffentlichung) im Amtsblatt Nr. 439/2009      
HOTĂRÂRE pentru aprobarea Normelor metodologice de aplicare a Ordonanței de urgență a Guvernuluinr. 77/2009 privind organizarea și exploatarea jocurilor de noroc RO
 http://merlin.obs.coe.int/redirect.php?id=12148
 
  Methodologische Bestimmungen für die Anwendung der OUG 77/2009 mit Regierungsbeschluss Nr. 870 verabschiedet (Amtsblatt Nr. 528 vom 30. Juli 2009)