OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2008-4:10/13

Bulgarien

Plan zur Einführung von DVB-T verabschiedet

print add to caddie Word File PDF File

Rayna Nikolova

Rat für elektronische Medien, Sofia

Am 31. Januar 2008 verabschiedete der Ministerrat einen Plan zur Einführung des digitalen terrestrischen Fernsehens (DVB-T) in Bulgarien. Der Plan nennt zwei Hauptziele:

1. Gewährleistung des terrestrischen Empfangs von Fernsehkanälen neben der Möglichkeit zum Kabel- oder Satellitenempfang;

2. Gewinnung neuer Zuschauer zur Verhinderung eines Monopols für die digitale Verbreitung per Kabel und Satellit.

Der Übergang von analoger zu digitaler Terrestrik soll dem Plan zufolge in zwei Phasen erfolgen:

1. Die erste Phase (Beginn des Übergangs) soll von Juni 2008 bis Dezember 2012 dauern. In dieser Zeit sollen drei landesweite Multifrequenznetze (oder Gleichwellennetze) und zwölf regionale Gleichwellennetze in Betrieb gehen.

2. Die zweite Phase erstreckt sich von Juli 2010 bis Juni 2015. In dieser Zeit sollen drei landesweite Multifrequenznetze (oder Gleichwellennetze) und 15 Gleichwellennetze den Betrieb aufnehmen.

Bis Dezember 2012 sollen alle Sendeeinrichtungen für terrestrisches analoges Fernsehen abgeschaltet werden.

Nach der Verabschiedung des Plans müssen einige Gesetze und andere Dokumente geändert oder ergänzt werden:

- das Radio- und Fernsehgesetz,

- die Telekommunikationsrichtlinie der Republik Bulgarien (veröffentlicht im Staatsanzeiger Nr. 104 von 2004) und

- der Nationale Frequenzplan zur Ordnung der Funkfrequenzen für zivile Zwecke und für die Erfordernisse der nationalen Sicherheit und Landesverteidigung.