OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 2005-6:17/34

Rumänien

Amt für Urheberrechte dem Kultur- und Kultusministerium zugeordnet

print add to caddie Word File PDF File

Mariana Stoican

Institut für Europäisches Medienrecht (EMR), Saarbrücken/Brüssel

Das Oficiul Român pentru Drepturile de Autor (Rumänisches Amt für Urheberrechte -ORDA)wurde 1996 als ein der Regierung untergeordnetes Fachorgan gegründet, das als einzige nationale Regulierungsbehörde, gemeinsam mit den öffentlichen Kontrollbehörden, mit der Wahrnehmung der Urheberrechte aufgrund nationaler Übersichtsregister betraut ist.

Zeitweilig war ORDA der Nationalen Überwachungsbehörde (Autoritatea Naţională de Control) untergeordnet, doch nach Annahme der von der Europäischen Kommisssion überwachten “Nationalen Strategie für Urheberrechte 2003-2007” (Strategia Naţională în domeniul Proprietăţii Intelectuale în perioada 2003-2007) wurde deutlich, dass ORDA seine Tätigkeit als Kontrollbehörde unter besseren Bedingungen in enger Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultur und Kultus entfalten könnte. Daher wurde ORDA aufgrund des Gesetzes Nr. 25 vom 7. März 2005 durch eine Umorganisierung innerhalb der öffentlichen Zentralverwaltung in eine Behörde umgewandelt, die von einem, vom rumänischen Ministerpräsidenten auf Vorschlag der Kulturministerin ernannten, Generaldirektor geleitet wird. Die laufenden und Kapitalausgaben der Behörde erfolgen vollständig aus dem Staatshaushalt aufgrund eines gesondert innerhalb des Haushalts des Kultur- und Kultusministeriums für ORDA festgelegten Budgets.

Referenzen
Legea Nr. 25 din 7 martie 2005 privind aprobarea Ordonanţei de urgenţă a Guvernului nr. 140/2004 pentru modificarea Ordonanţei de urgenţă a Guvernului nr. 11/2004 privind stabilirea unor măsuri de reorganizare în cadrul administraţiei publice centrale, Monitorul Oficial al României, Partea I, Nr. 197/8.III.2005
  Gesetz Nr. 25 vom 7. März 2005, Amtsblatt, Partea I, Nr. 197/8.III.2005