OBS IRIS Merlin
english francais deutsch

IRIS 1995-1:Extra

Zypern

Gesetz über den Schutz der gewerblichen Nutzung von Kinofilmen von 1990

print add to caddie Word File PDF File

Christophoros Christophorou

Fachbereich Kommunikation, Universität Nikosia

Das Gesetz über den Schutz der gewerblichen Nutzung von Kinofilmen Nr. 159/1990 dient dem Schutz der Filmindustrie vor der gewerblichen Nutzung von Kinofilmen für den privaten Gebrauch. Es sieht vor, dass Kinofilme nicht für den privaten Gebrauch kopiert und verkauft werden dürfen, bis eine gewisse Zeit seit ihrer Produktion vergangen ist. Für den Schutz eines Kinofilms müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein: (a) Das Werk ist für die Aufführung in Kinos bestimmt, (b) beim Innenminister muss ein Antrag eines Filmverleihers hinterlegt sein, und (c) die Zeit seit Fertigstellung der Produktion beträgt weniger als zwei Jahre. Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen veröffentlicht der Innenminister im Staatsanzeiger jährlich eine Liste neuer Filme, die zu schützen sind. Nach der Veröffentlichung der Liste darf zwölf Monate lang keiner der Kinofilme für den privaten Gebrauch besessen, zum Verkauf angeboten, verkauft oder vermietet werden. Verstöße gegen das Gesetz können mit Geldstrafe und Beschlagnahmung der Filmkopien geahndet werden.

Referenzen
Ο περί Προστασίας της εμπορικής εκμετάλλευσης κινηματογραφικών ταινιών νόμος N.159/1990, Επίσημη Εφημερίδα 27/07/1990
  Gesetz über den Schutz der gewerblichen Nutzung von Kinofilmen Nr. 159/1990, Staatsanzeiger vom 27. Juli 1990